Von Analyse bis Regelwut

Vier Fehler, die Sie sich sparen können

Fehler 1
In der Wettbewerbsbetrachtung werden zu viele Wettbewerber viel zu genau analysiert. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, den Aufwand sinnvoll zu begrenzen. Oder fragen Sie gleich uns: Die Sprachauftritte vieler Versicherer kennen wir schon.

Fehler 2
Die Analyse der eigenen Materialien wird zum Exzess. Eine Bestandsaufnahme kann in Einzelfällen sinnvoll sein, sie sollte sich aber immer am Ziel orientieren. Denn Sie wollen ja ein neues Feuer entzünden. Und nicht auf der Asche tanzen.

Fehler 3
Ihr Corporate-Language-Projekt ufert zum Markenprojekt aus. Ist die Markenidentität noch nicht ausreichend definiert, müssen fehlende Elemente zielführend erarbeitet werden. Ein kleiner Ausflug mit dem Beiboot ist erlaubt. Die große Hafenrundfahrt bringt Sie nur vom Kurs ab.

Fehler 4
Es werden zu viele und zu komplizierte Regeln aufgestellt. Wenn Sie die Sympathie der Anwender verspielen, haben Sie eigentlich schon verloren. Deshalb: Wenige Regeln und stattdessen mit 1A Beispieltexten Appetit auf mehr machen.

 

Zurück